18. Jan 2019 Georg Ringsgwandl: Wuide unterwegs
Georg Ringsgwandl
Wuide unterwegs

Noch einmal der heftige Radau. Sex & Drugs &RocknRoll& Funk & Punk & Maiandacht. Besuch bei den aufgezwickten Gesängen der frühen Jahre. Keine Oldie-Andacht, ein Hochamt für aufgekratzte Geister im musikalischen Irrenhaus. Ein reifer Herr, geleitet von ungestümen jüngeren, und die alten Granaten werden endlich so gespielt, wie sie es vor 20, 30 Jahren schon verdient hätten.

Zum Programm:
Radlmare - Der Wind schreit Scheise, denn in der Disco, Jedermann doesthe Heavy MetalLandler; aber Mir bleibn beim Sekt, Schöne Frau, darum, Kasperl oder Genie: Hühnerarsch, sei wachsam, und Reiß die Hüttn weg, Garten-Nazi, denn I wuinetSkifahrn, aber i muaß! Es ist das Zeitalter der Toagbatzen, Ma hot’s ja Kemmasehng, darum geht Das nachtaktive Tier zum Bäcker Meier, die wesentlichen Dinge passieren nämlich noch immer Analog. Also, Schmeiß den Typen naus, das ist das Grausam schöne Lied von der Liebe, und - Mehr oder weniger Glanz-, so Wia de Johrvorbeigehn, Disco Queen, darfst du Nix mitnehma, also, Gut Nacht, die Damen.




Die Wühlmäuse am Theo
Pommernallee 2-4/Ecke Heerstraße
14052 Berlin