11. Dez 2018 Jess Jochimsen: Vier Kerzen für ein Halleluja - ein Jahresrückblick
Jess Jochimsen
Vier Kerzen für ein Halleluja - ein Jahresrückblick

Im Advent kommt es in Deutschland knüppeldick! Es herrschen Völlerei und Vorsatzstress, „Menschen des Jahres“-Schwachsinn und Uschiglasierung der Gesellschaft, Konsumterror und Weihnachtszwang. Und so kriegt das ausklingende Jahr, was es verdient hat: Texte, Songs und Dias voller Schönheit und Verzweiflung - mal zum Brüllen komisch, mal provozierend melancholisch, mal hoffnungslos idealistisch - im besten Fall alles zugleich. Jess Jochimsen bietet der Politdepression und Privatschwermut die Stirn und macht sich daran, dem Fest die Liebe zurückgeben.
Im Gabenkorb befinden sich seine „Nikolausgeschichte“ und das legendäre „Krippenspiel“, aber auch ein wehmütiger Rückblick auf das vergangene Jahr, aktuelle „politische Wegwerf-Lieder“, notwendige Wutausbrüche, traurige Walzer und schlimme Fotos von Bahnhöfen und anderen unterirdischen Sehenswürdigkeiten. Der Freiburger Autor und Kabarettist wird dem Publikum das genaue Hinschauen auf die herrschenden Zustände nicht ersparen, doch als Entschädigung bekommt es Entspannung, Entschleunigung und einen Moment unerhörten Glücks geschenkt. So wie es sein soll, zur Jahresendzeit.


Die Wühlmäuse am Theo
Pommernallee 2-4/Ecke Heerstraße
14052 Berlin