24. Okt 2018 Lemaitre & Dagny
Future Sounds Of Norway: Lemaitre & Dagny
Pop trifft Indie trifft Elektronik
Im Oktober live in Berlin und Hamburg

Mit Lemaitre und Dagny kommen zwei der aktuell meistdiskutierten norwegischen Künstler erstmals gemeinsam nach Deutschland. Während das Duo Lemaitre aus Oslo mit einem spannenden Mix aus Indie und Elektronik überzeugt, gilt die Sängerin Dagny aus Tromsø derzeit als die neue aufregende Pop-Stimme ihrer Heimat. Beide Acts konnten bereits zahllose Hitsingles nicht nur in ihrer Heimat verbuchen. Lemaitre veröffentlichten nach sieben hochspannenden EPs im Juni 2017 ihr Debütalbum „Chapter One“, von Dagny erschienen bislang eine EP sowie sechs Singles, aktuell begeistert sie im gesamten europäischen Radio mit ihrem Somg „Love You Like That“. Gemeinsam werden sie zwischen dem 24. und 25. Oktober zwei Konzerte in Berlin und Hamburg spielen.

Hinter dem Pseudonym Lemaitre verbergen sich die beiden Studiotüftler Ketil Jansen und Ulrik Denizou Lund, die sich bereits 2010 zusammenfanden, um eine ganz eigene Melange aus Electro-House, French House, Indietronica und Nu-Disco zu erschaffen. Benannt nach dem belgischen Priester Georges Lemaitre, dem die Entdeckung des Urknalls zugeschrieben wird, soll auch ihre Musik wie ein Urknall funktionieren und sich unmittelbar im Unterbewusstsein ihrer Hörer festsetzen.

Von Anbeginn setzten die beiden dabei auf thematisch und stilistisch kompakte EPs, die jeweils einen Stil, Sound oder ästhetischen Gedanken verfolgten. Bislang erschienen zwischen 2011 und 2017 sieben EPs von ihnen, am bekanntesten ist hierbei die vierteilige „Relativity“-Reihe, deren Tracks häufig für Computerspiele oder TV-Werbungen großer Unternehmen wie Apple und Google lizenziert wurden. Erst im Juni vergangenen Jahres – und damit sieben Jahre nach ihrer Gründung – erschien mit „Chapter One“ ihr erster Longplayer, mit großem Erfolg in ganz Skandinavien. International wird das Duo von dem Label Astralwerks vertreten, was ihnen eine besondere Ehre ist – denn es ist zugleich die Heimat ihrer beiden Idol-Duos The Chemical Brothers und Daft Punk. Bei der Nennung dieser Namen dürfte eines klar werden: Wenn Lemaitre auf der Bühne stehen, darf mächtig getanzt werden.

Die 27-jährige Sängerin Dagny, geboren als Dagny Norvoll Sandvik, Tochter einer Sängerin und eines Jazzmusikers, lädt bei ihrer Performance hingegen eher zum Träumen ein. Mit stilsicherer Präzision versteht sie sich darauf, modernen Pop mit einem unbeschwerten Gefühl akustischer Wahrhaftigkeit zu vereinen, und dies seit ihrer allerersten Single: Bereits dieser erste Song, „Backbeat“, geriet in ganz Europa zu einem gewaltigen Erfolg. Seither folgten sechs weitere Singles, die allesamt das skandinavische Radio stürmten, sowie Ende 2016 ihre erste EP „Ultraviolet“. Ihre letzten drei Singles, „Wearing Nothing“, „More More More“ und „Love You Like That“, alle 2017 erschienen, werden gemeinhin als Vorboten auf das für dieses Jahr angekündigte Debütalbum der bezaubernden Sängerin gewertet.

Die Arbeit an diesem Album verzögert sich ein ums andere Mal, bedingt durch die weltweite Nachfrage nach ihr, die bei einem derart neuen Künstler ihresgleichen sucht. Insbesondere einige der großen Pop-Idole erweisen sich als große Dagny-Fans und nahmen sie mit auf Tournee; darunter Sting, Elton John und Bryan Adams. Bei solchen Unterstützern dürfte klar sein, dass Dagnys Karriere sicher noch gewaltig an Fahrt aufnehmen wird, kaum dass ihr erstes Album erschienen sein wird.


BERGHAIN / Kantine
Am Wriezener Bahnhof
10243 Berlin