28. Mrz 2018 Missverstehen Sie mich richtig! mit Gregor Gysi & Henry Hübchen
Missverstehen Sie mich richtig!

Der markante, wohl erfolgreichste Schauspieler der DDR, Henry Hübchen, trifft auf den beliebten Redner und Linken-Politiker Gregor Gysi. Erleben Sie hautnah, wie der berühmte „Schlawiner mit Charme“ spannende Einblicke in sein Leben gewährt und die zwei waschechten Berliner der gleichen Generation in Erinnerungen schwelgen, den Blick aber auch in die Zukunft richten.

Der tRÄNENpALAST präsentiert in seinem erfolgreichen Gesprächs-Format zwei Persönlichkeiten, die sich etwas zu sagen haben. Dabei treffen unterschiedliche Bereiche, Berufe und Charaktere aufeinander. Die Zuschauer sind live Zeugen dieses Zusammentreffens, das mit Schlagfertigkeit und Witz unterhält. Erhellende Einsichten und grundlegende Missverständnisse sind garantiert und bieten dem Publikum einen spannenden Abend, wenn es wieder frei nach Martin Buchholz heißt: „Missverstehen Sie mich richtig!“.

Henry Hübchen wurde 1947 in Berlin geboren und wuchs in der ehemaligen DDR auf. Ersten Erfahrungen vor Kamera sammelte er bereits in seiner frühen Jugend. Zu sehen war er in diversen DDR-Produktionen, wie dem ersten DEFA-Indianerfilm „Die Söhne der großen Bären“. Dennoch studierte Hübchen nach dem Abitur zunächst Physik. Seine musische Begabung lebte er als Texter der Band „City“ aus, für die er auch den Hit „Casablanca“ komponierte. Schließlich wendete er sich dann aber doch der Schauspielerei zu, absolvierte eine Ausbildung an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ in Berlin und debütierte 1970 am Theater Magdeburg. Vier Jahre darauf schloss sich Hübchen dem Ensemble der Berliner Volksbühne an, wo er in vielen Inszenierungen zum künstlerischen Alter Ego des Regisseurs Frank Castorf wurde und zusammen mit diesem in der Theaterwelt für Furore sorgte. Dafür erhielt er im Jahre 2000 den Berliner Theaterpreis. Als Filmschauspieler trat Henry Hübchen erstmals 1975 in Erscheinung. Darauf folgten etliche Fernsehproduktionen, „Polizeiruf 110“, Das wirkliche Blau“ und weitere, die Hübchen zu einem der populärsten und renommiertesten Schauspieler der DDR machten. Nach dem Mauerfall errang Hübchen auch im Westen vor allem mit der Fernseh-Serie „Warten ist der Tod“ an Bekanntheit und erhielt dafür den Grimme-Preis. Auf der Kinoleinwand feierte er 2004 seinen größten Erfolg im wiedervereinigten Deutschland mit der Dany-Levy-Komödie „Alles auf Zucker!“. Von nun an war sein Gesicht aus dem deutschen Kino und TV nicht mehr wegzudenken. Bis heute verkörpert Henry Hübchen erfolgreich, pointiert und mit großem Talent die verschiedensten Charaktere, meist in der Hauptrolle. So auch in seinem letzten Spielfilm „Kundschafter des Friedens“ von Robert Thalheim, der 2017 erschien. Henry Hübchen ist verheiratet und hat eine Tochter namens Theresa Hübchen, die ebenfalls Schauspielerin ist.

Dr. Gregor Gysi, Jahrgang 1948, prägte wie wenige andere Politiker der vergangenen Jahre die politische Debatte in Deutschland. Als Rechtsanwalt vertrat er u. a. Robert Havemann, Rudolf Bahro und Bärbel Bohley. Er war der letzte Parteivorsitzende der SED und der erste der PDS. Von 1990 bis 2002 und wieder seit 2005 ist Gysi Mitglied des Deutschen Bundestages. Mit seinen Reden fasziniert er bis heute selbst seine politischen Gegner. Als Fraktionsvorsitzender führte er die Partei Die Linke zehn Jahre lang, bis er im Herbst 2015 von der Bundesfraktions-Spitze abtrat. Nach seinem Rücktritt aus der ersten Reihe der Politik kann Gregor Gysi seine rebellischen Gedanken aus dem Bundestag nun auf anderen Bühnen preisgeben. Im Kabarett-Theater Distel tut er dies mit Witz, intellektueller Schärfe und großem Unterhaltungswert. Bisher waren Zwiegespräche zu erleben z.B. mit den Kabarettisten/Innen Lisa Fitz, Urban Priol oder Gerhard Polt, mit den Politikern Norbert Blüm und Hans-Christian Ströbele, der Moderatorin Sandra Maischberger oder dem TV-Satiriker Jan Böhmermann.


Admiralspalast - Studio
Friedrichstraße 101 - 102
10117 Berlin