24. Mrz 2018 Sayat Nova - Troubadour des Kaukasus
„Du weinst mit der Nachtigall,
du blühst wie der Rose Pokal,
dich netzte ihr duftender Strahl,
der Rose Strahl.

Es gleicht dir keine,
nicht eine, nicht eine,
einzig bist du. …“

Sayat Nova (1712-1795) gehört zu den bedeutendsten Dichtern und Volkssängern der armenischen Kultur des späten Mittelalters im Südkaukasus. Er galt auch als der Sänger der Liebe, der Gerechtigkeit und des Stadtlebens. Dabei dichtete er nicht nur auf Armenisch, sondern auf Georgisch, Türkisch und in Persisch.

Die armenische Fotokünstlerin, Kuratorin und Kulturbotschafterin Rose Eisen setzt der Ikone Sayat Nova in ihrer Wahlheimat Berlin ein Denkmal; in Form einer besonderen Veranstaltung.
SAYAT NOVA – “Troubadour des Kaukasus” ist der Titel des am 24. März stattfindenden Konzerts im Kesselhaus der Kulturbrauerei. Das „Konzert zum Frühlingsanfang“ schlägt eine Brücke zwischen Musik und Poesie, interpretiert von namhaften Musikern wie Gevorg Dabaghyan (Dudukmeister aus Armenien) und Narine Yeghiyan (Sopran/Stattsoper Berlin) und Ensemble sowie dem Autor und Lyriker Mathias Müller Lentrodt. Umrahmt wird die musikalische Hommage mit den Fotoarbeiten von Rose Eisen.

Den großen armenischen Barden Sayat Nova in Berlin einzuführen, ist mutig, beweist aber auch, wie lebhaft das Interesse an den Kulturen des Kaukasus in einer breiteren Öffentlichkeit mittlerweile geworden ist. An dieser Entwicklung arbeitet Rose Eisen seit Jahren mit nachhaltigem Erfolg. In Jerewan geboren, ist sie eine „Blume des Kaukasus“: Viele Jahre hat sie als Redakteurin in der Musikredaktion von Radio Jerewan gewirkt. Der Musik der kaukasischen Völker ist sie tief verbunden. Von Jugend an gleichermaßen in der armenischen wie russischen Kultur beheimatet, ist sie zur Brückenbauerin zwischen den kaukasischen und europäischen Kulturen berufen. In Deutschland kann Rose Eisen mittlerweile auf ein breites Netzwerk an Musikern, Künstlern und Unterstützern verweisen.

Auf dem Gelände der Kulturbrauerei hat Rose Eisen mit dem Kesselhaus die geeignete Spielstätte gefunden. Das Veranstaltungsteam hinter dem Kessel- und Maschinenhaus unterstützt sie bei ihren Vorhaben ebenso tatkräftig wie die armenische Botschaft.

Programm


• Begrüßung durch den armenischen Botschafter Ashot Smbatyan
• Einführung durch ROSE EISEN Rosana Karapetian-Eisenmenger.
• Konzert & Lyrik präsentiert von namhaften Musikern und dem Autoren Matthias Müller-Lentrodt
• die Fotoarbeiten von Rose Eisen werden per Beamer auf den Kesselhaus-Wänden und der großen Leinwand gezeigt

Besetzung
Narine Yeghiyan (Sopran)
Gevorg Dabaghyan (Duduk)
Hakob Khalatian (Kamantsche)
Matthias Müller-Lentrodt (Moderation)
Gurgen Dabaghyan (Gesang)
Kamo Khatschatryan (Dhol)
Karine Gilanyan (Piano)
Karine Hovhannesyan (Kastenzither)
Harut Chkolyan (Duduk)
Grigor Taguschyan (Duduk/Dam)


Kesselhaus in der Kulturbrauerei
Knaackstraße 97 / U2 Eberswalder Straße
10435 Berlin