24. Feb 2018 Trust
Text: Falk Richter
Regie und Choreographie: Falk Richter und Anouk van Dijk

Uraufführung

Beziehungen entstehen und zerfallen. In immer kürzeren Zeiträumen – die Ressource eines immer schärfer werdenden Wettbewerbs. Binden, Trennen. Kaufen, Verkaufen. Vor dem Hintergrund der gegenwärtigen Krisen befragen Falk Richter, Regisseur und Autor, und Anouk van Dijk, Choreographin und Tänzerin, die unsicher gewordenen Grundlagen und Mechanismen menschlicher Bindungen – gemeinsam mit einem Ensemble von Schauspielern der Schaubühne und Tänzern der Compagnie anoukvandijk dc. Im Kreuzungsfeld der Ausdrucksformen stellen sie ein Menschenbild in Frage, das die moderne Individualisierung radikalisiert und die Ungebundenheit als Ideal feiert.

Falk Richter und Anouk van Dijk wurden 2000 mit ihrer choreographischen Inszenierung »Nothing hurts« zum Theatertreffen nach Berlin eingeladen: TRUST war ihre erste gemeinsame Arbeit seit zehn Jahren. In der Folge entstanden vier weitere Inszenierungen, die Tanz und Schauspiel verbanden und weltweit tourten.

Text: Falk Richter
Regie und Choreographie: Falk Richter, Anouk van Dijk
Bühne: Katrin Hoffmann
Kostüme: Daniela Selig
Musik: Malte Beckenbach
Dramaturgie: Jens Hillje
Licht: Carsten Sander

Mit: Peter Cseri, Lea Draeger, Jack Gallagher, Cathlen Gawlich, Franz Hartwig, Angie Lau, Vincent Redetzki, Kay Bartholomäus Schulze, Nina Wollny

Musiker: Malte Beckenbach


Schaubühne Saal B
Kurfürstendamm 153
10709 Berlin